by Hanna Rheinz, Dr. phil. (Psychology), Medical Journalist, Writer

Die periodisch auf uns niedergehenden Virenattacken, haben mich schon früher irritiert. Meine Skepsis rührt auch daher, daß ich schon als Kleinkind erfuhr, daß Leben lebensgefährlich ist (und bleibt). Das war immer schon so.

Tuberkulose, Kinderlähmung , Infektionskrankheiten, Grippe-Pandemien, die Familien ausrotteten.

Nichts neues.

Doch ein Unterschied fällt auf: Früher gab es weder Massenmedien, noch Großkonzerne, die von Experten flankiert, mit jeder Pandemie enorme Gewinne einfahren konnten.

Vergessen wird dabei vor allem: Daß Irren menschlich ist. Der Kaiser zeigt seine neueste Kollektion. Weil alle applaudieren, traut sich keiner zu fragen, wo die Gewänder denn sind. Der Kaiser ist doch nackt.

Keiner schwimmt gerne gegen den Strom. Zumal die Minderheit, vulgo der jeweils einzelne – sich heute einer überwältigende Mehrheit gegenüber sieht. So viel Macht, Bedrohungsszenarien, Strafandrohungen!

Da fühlt man sich ins tiefste Mittelalter versetzt. Dabei scheinen die Regierungen für ihr Volk doch nur das Beste zu wollen … War das nicht immer so? Wenn das Beste gewollt und per Verordnung oder Notstandsgesetz erzwungen wird, ist Gefahr im Verzug,

Heute stehen wir einer alternativlos verordneten medizinisch-politischen Diktatur gegenüber. Wer nachfragt, entlarvt sich als Volksfeind. Gerade in diesem Land löst dies ungute Assoziationen aus.

Daß gerade in unserer Zeit, die medizinisch wesentlich größere Chancen bietet, lebensbedrohliche Krankheiten zu überleben, in dieser panischen Weise auf die Corona COVID 19 Erkrankung reagiert wird, erscheint kopflos und übersteigert. Auf die Suggestion folgen paranoide Reaktionen, erfolgt die Massenpanik. Erfolgt die unselige Dynamik der Sachzwänge. Realitätsverlust. Die Folge. Es wird eine passende dazu erfunden.

Der psychologische Aspekt wird – wieder mal – aus den Augen verloren. Neben der Dynamik der Realitäts-Schöpfungen mit ihrer je eigenen Logik – und Wahrheit. Zum Beispiel “Social Distancing”. Isolation, vulgo Ausgrenzung. Zum Beispiel jener, die ohnehin bereits wenig Halt in dieser Welt finden. Oder längst in virtuellen Gegenwelten leben und so den Mangel an nicht bedrohlichen, freundlichen, “menschlichen”, Mensch zu Mensch Beziehungen kompensieren.

Ist dies nicht die eigentlich Pandemie, in deren Folge weltweit Aggressionen, Haß, Gewalt, Kriegshandlungen zur Normalität geworden und unsere Welt an den Abgrund bringen?

Gerade vor dem Hintergrund der früheren Pandemien (Vogelgrippe, Schweine Grippe, SARS) wäre es naiv, diese verdächtigen weltweiten Kettenreaktionen auf die aktuelle Infektionswelle, nicht auch im politischen, sozialen und wirtschaftlichen Kontext zu hinterfragen.

Wichtige Argumente für die Frage nach den Hintergründen und der Glaubwürdigkeit dessen, was so machtvoll- von Sach- und Politikzwängen flankiert – daherkommt- , daß es dem Bürger die Sprache verschlägt -, finden Sie auf einem der wenigen kritischen Beiträge zur jetzigen Pandemie:

Dem You-Tube Beitrag (auf Deutsch) mit dem seriösen und kritischen Mediziner und Politiker. Dr. Wolfgang Wodarg.

Bleiben Sie gesund.

Wozu auch die seelische Gesundheit und der gesunde Menschenverstand gehört.

Hier der Link: